Der Award

 

„Best Brands“ – das sind Marken, die nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sind, sondern auch Emotionen auslösen: Marken, die strahlen, die es in das Gedächtnis der Konsumenten geschafft haben, die mit Innovationen und positiven Erfahrungen verbunden werden.

Eine solch erfolgreiche Markenführung zu honorieren, zu fördern und gleichzeitig neuen zukunftsweisenden Kommunikationslösungen ein starkes Forum zu bieten, ist das Ziel des Best Brands Colleges und der abendlichen Best Brands Gala, die sich längst als festes Highlight der Marketingbranche etabliert hat und zu der die Serviceplan Group, GfK, die ProSiebenSat.1 Media SE, die WirtschaftsWoche, der Markenverband, DIE ZEIT, RMS und Media Impact jährlich in den Bayerischen Hof nach München einladen.

Das Besondere an der Auszeichnung ist, dass nicht eine Jury, sondern einzig die Verbraucher über die Gewinner entscheiden, denn die prämierten Kandidaten werden in einer komplexen repräsentativen Studie von GfK ermittelt und an zwei wesentlichen Kriterien gemessen: an ihrem tatsächlichen wirtschaftlichen Markterfolg und an der Beliebtheit der Marke in der Wahrnehmung der Konsumenten. Kein anderes Markenranking hat bisher beide Facetten der Markenstärke berücksichtigt.

Die Kategorien

 

Seit 2004 wird der Award in den Kategorien „Beste Unternehmensmarke“, „Beste Produktmarke“, „Beste Wachstumsmarke“ sowie einer jährlich wechselnden Sonderkategorie verliehen, bei der jeweils gezielt ein Branchenzweig unter die Lupe genommen wird. 2019 war es die „Best Digital Life Brand“ (Amazon) – in den vergangenen Jahren wurden die „Best Millennials‘ Brand“ (Nike), „Best Future Mobility Marke“ (Tesla), die „Beste wachstumsstärkste E-Commerce Marke“ (Amazon) oder die „Beste Modemarke“ (Hugo Boss) ermittelt.

Seit 2012 wird die „Beste Unternehmensmarke“ auch regelmäßig auf internationaler Ebene analysiert, sodass 2020 die „Beste Unternehmensmarke in Europa“ ausgezeichnet wurde.

Inzwischen wird der begehrte Marketingpreis auch jährlich in China, Italien, Belgien und Frankreich verliehen. Das erste Event in Russland fand im April 2019 statt.

Die Gewinner

Beste Unternehmensmarke

Unter den Gewinnern: Adidas (2020, 2019), Ikea (2018), BMW (2017, 2014, 2012), Porsche (2016), Miele (2015, 2007), Amazon (2013), Volkswagen (2011), Google (2010, 2009, 2006), Lufthansa (2008), eBay (2005), Siemens (2004).

2020 wurde die „Beste Unternehmensmarke in Europa“ ausgezeichnet. Im jährlichen Wechsel wird die "Beste Unternehmensmarke" seit 2012 im globalen sowie im europäischen Wirtschaftskontext gekürt. In diesem Jahr stellten sich Unternehmen mit Sitz in Europa, aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien zur Wahl der Besten Europäischen Unternehmensmarke.

Beste Produktmarke

Unter den Gewinnern: WMF (2020), Lego (2019, 2011, 2010), Nivea (2018, 2016, 2013), Coca-Cola (2017, 2014), Bose (2015), Apple (2012), Miele (2009), Canon (2008, 2007), Tchibo (2006), Adidas (2005, 2004).

Beste Wachstumsmarke

Unter den Gewinnern: Char-Broil (2020), Lillet (2019), Lay’s (2018), Duplo (2017, 2014), WMF (2016), Nike (2015), Samsung (2013, 2010, 2005), HTC (2012), Apple (2011), Mey (2009), Sony Ericsson (2008, 2007), Motorola (2006), Haribo (2004).

Sonderkategorie

Unter den Gewinnern: WWF (Beste Nachhaltigkeitsorganisation, 2020), Dyson (Best Future Tech Brand, 2020), Amazon (Best Digital Life Brand, 2019), Nike (Best Millennials‘ Brand, 2018), Tesla (Best Future Mobility Brand, 2017), Amazon (Wachstumsstärkste E-Commerce-Marke, 2016), Hugo Boss (Beste Modemarke, 2015), Chanel (Beste Premium Beautymarke,  2014), dm- Drogerie Markt (Beste Unternehmermarke, 2013), Adidas (Beste Sportmarke 2013), Amazon (Beste Händlermarke Nonfood, 2012), Kempinski (Beste Dienstleistungsmarke, 2011), Henkel (Beste Nachhaltigkeitsmarke, 2010), Artemide (Beste Designmarke, 2009), Aston Martin DB9 (Bestes Luxusautomobil, 2008), Gucci (Beste Luxusmarke, 2007), UBS (Beste Finanzmarke, 2006), Günther Jauch (Beste Persönlichkeitsmarke, 2005).

Ausführliche Insights zu den Gewinnern 2020

Mehr erfahren